aktuell

aktuell

Das Rahmenprogramm für den 8. „bewegten wind“

Windgeflüster, Tunnelkonzert und „wechselnde Sichten“

Das Rahmenprogramm für den 8. „bewegten wind“ 

bw16 coll6 rahmenprogramm

Das Windkunstfestival „bewegter wind“ wird am Sonntag, den 14.8.2016 um 11 Uhr auf dem Burgberg mit Aktionen und Performance eröffnet. Am Eröffnungssonntag werden kostenlose Führungen an allen drei Ausstellungsorten angeboten. Am Offenberg und im Theodor-Rocholl-Park in Hofgeismar und dem Burgberg bei Trendelburg-Deisel werden 80 Windkunst-Arbeiten präsentiert. Die Landschaftsausstellung ist umsonst und draußen. Installationen, Objekte und Skulpturen, Performances und Videos werden zu sehen sein. Die Satellitenorte Friedenseiche, Oberhaldessen und Carlsbahntunnel sollen zu weiteren Ausflugstouren und der Wahrnehmung von grandiosen Ausblicken und „changing horizons“ locken.

Ausstellungsführungen zu „changing horizons“ an allen 3 Orten werden am Sa., den 20. Und 27. 8.16 ab 14 Uhr angeboten. Führungen für Gruppen ab 12 Personen können mit und ohne Windpicknick vereinbart werden. Nähere Infos unter www.bewegter-wind.de/Rahmenprogramm. Kostenbeitrag 12 Euro pro Person.

In der Zusammenarbeit mit dem Hugenotten- und Waldenserpfad e.V. werden zwei Veranstaltungen angeboten, die Aspekte der Flüchtlingswanderungen zum Thema beleuchten. Am Mittwoch, den 17.8.16 beginnt um 18 Uhr an der Carlsdorfer Kirche ein Märchen-Spaziergang „Windige Märchen“ mit Dorothe Römer. Sie erzählt auf dem Weg zum Offenberg vom Wind im Märchen und wie die Hugenotten die Grimmsmärchen beeinflußt haben. Die Teilnahme ist kostenlos.
Am Samstag, den 20.8.16 um 18 Uhr findet in der Hugenottenkirche in Carlsdorf die Veranstaltung „Wechselnde Sichten“, Fluchtgeschichten der Kulturen statt. Eine hugenottische Flüchtlingserzählung wird einer aktuellen Geschichte gegenüber gestellt. Französischer Imbiss und Wein wird angeboten. Der Eintritt ist kostenlos.

„Windgeflüster“ ist ein Tanzprojekt des Aktionstheaters Kassel mit der Tänzerin Mareike Steffens. Am Freitag, den 19.8.16 um 17 Uhr wird im Generationenhaus Alter Bahnhof Hümme wird der Wind umtanzt. Ein Spiel mit den Elementen. Ein sichtbares Labor vor den Augen der kleinen Zuschauenden. Der Eintritt ist frei.

Eine Premiere wird es am Sonntag, den 21.8.16 um 17 Uhr im ältesten Eisenbahntunnel Hessens geben. Im Carlsbahntunnel zwischen Trendelburg-Deisel und Wüllmersen wird mit den „Talking Horns“ ein Konzert der Extraklasse angeboten. Mit einem Fuhrpark an Instrumenten werden sie den Tunnel und seine Umgebung musikalisch erforschen und „Neues aus dem Bläserwald“ verkünden. Näheres zu diesem Wandelkonzert in Kürze.

Ebenfalsl am So.,den 21.8.16 wird Mareike Steffens vom Aktionstheater Kassel auf dem Burgberg um 15 Uhr einen Windtanz beginnen.

Zum Abschluss findet die Preisverleihung des Kunstwettbewerbs „bewegter wind“ am So., den 28.8.16, um 17 Uhr in Kooperation mit dem Kulturforum Hofgeismar am Reithagen statt. Die Preisträger werden während des Konzerts der Trendsinger aus Trendelburg bekannt gegeben.

Ein detailliertes Programm zur Eröffnung und dem Tunnelkonzert wird noch veröffentlicht.
Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.bewegter-wind.de und auf der facebook-Seite „bewegter wind“. Dort kann auch ein kostenloser Newsletter angefordert werden.

Flyer 2 für den 8. bewegten wind 2016

Hier können Sie den aktuellen Flyer zum Windkunstfestival "bewegter wind" mit Künstlerliste und Karte downloaden. 

bewegter wind 2016 Titel Flyer2

  Here you can download our latest flyer of the wind art festival "moved wind" with list of the artists and a      map.

 

 

 

 

Flyer 1 für den 8. bewegten wind 2016

Hier können Sie den ersten Flyer zum 8. bewegten wind downloaden:

bewegter wind 2016 flyer1 titel

„Wer tanzen kann mit den Winden“ – Kunstwerke für den 8. „bewegten wind“ wurden ausgewählt

bw16 coll3 jury1

Zur Ausschreibung des 8. Kunstwettbewerbs „bewegter wind“ zum Thema „changing horizons“ gingen beim Veranstalter 158 Bewerbungen von Künstlerinnen und Künstlern aus 25 Ländern und 4 Kontinenten ein. An der Vielfalt an Ideen und Entwürfen vom Dada-Gedicht bis zur Flugperformance konnte man erkennen, wie viel spannende Aspekte das Wettbewerbsthema in sich birgt. Wechselnde Sichten und Erfahrungen, Ungewissheit und Bereicherung, Aufbruch und Verschwinden bearbeiteten die Künstlerinnen und Künstler in ihren Entwürfen.

Weiterlesen: „Wer tanzen kann mit den Winden“ – Kunstwerke für den 8. „bewegten wind“ wurden ausgewählt

8. Ausschreibung des Kunstwettbewerbs "changing horizons"

bewegter wind - Internationales Windkunstfestival

mit Kunstwettbewerb, Landschaftsausstellung und Rahmenprogramm:

„changing horizons“
Ausschreibung des 8. Internationalen Kunstwettbewerbs „bewegter wind“

bw16 changing horizons1 mLogobw kl

Das Unsichtbare sichtbar machen“ ist Aufgabe und Herausforderung zu dem Naturphänomen und zu der Metapher Wind. Der Ausschreibungstext läßt ahnen wie vielfältig die Assoziationen zum Thema "changing horizons" sein können: Bewegung in Landschaft. Sich ändernde Gesichtskreise. Perspektiven. Einblicke. Utopien. Grenzenloser Wind. Erneuerung. Standortwechsel.
Die Preisgelder betragen 6.000 €. Bewerbungsschluß für den Ideenwettbewerb ist der 29. März 2016. Die Ausschreibung kann unter www.bewegter-wind.de/downloads heruntergeladen werden. Die Landschaftsausstellung findet vom 14.-28. August 2016 statt.

Kunst interagiert in Nordhessen mit Wind und Wetter: „bewegter wind“ inszeniert Windkunst in dieser vielseitigen Landschaft. Täler, Höhen, Stadtlandschaften bilden Hintergrund, Bezugs- und manchmal Kontrapunkt für die Landschaftsausstellung im „Windkunstland“ Nordhessen. Das Windkunstfestival findet alle zwei Jahre an wechselnden 3-5 Orten in der Region statt. „bewegter wind“ ist Landschaftsausstellung mit Kunstwettbewerb, Rahmenprogramm, Künstlertreffen, Kulturaustausch, Ausstellungsführungen und Kinderprogramm.

Seit 2004 wurden 7 Kunstwettbewerbe international ausgeschrieben und durchgeführt. Windobjekte, Installationen, Performances und Videos versprechen Kunst- und Naturerlebnisse in besonderen Landschaftssituationen. Bisher wurden 475 Kunstwerke von 384 Künstlerinnen und Künstler aus 37 Ländern an 23 Orten in der Region ausgestellt.

Was macht die Faszination Wind aus?
Global, nicht sichtbar, in jeder Bewegung wahrnehmbar, still bis brüllend laut, meteorologisch bis mythologisch. Wind ist das einzige Element, das nicht sichtbar ist und erst durch die Beziehung zu den anderen Elementen wahrgenommen wird. Er ist Naturphänomen und Symbol für Geist. Rund um den Globus findet sich die Ambivalenz seiner Eigenschaften: säuselnd und stürmisch, heulend und wispernd, wild und sanft, kommunikativ und zentriert. Jede Landschaft ist durch ihn geprägt, jede Kultur ist von ihm beeinflusst. Vielfältige Aspekte eines unsichtbaren Phänomens beschäftigen Künstlerinnen und Künstler weltweit.

Kurzdarstellung des Projekts

Windkunst in Landschaft kann in Nordhessen eine erfolgreiche Vorgeschichte aufweisen. Ziel des Vereins „bewegter wind“ ist es, das Ungreifbare des Windes und seine Metaphern darzustellen. Das Verbindende des Ungreifbaren, Wahrnehmung und Rolle von Kunst/Natur/Landschaft unter globalen und interkulturellen Aspekten werden thematisiert. Austausch und Kooperationen zum Thema Windkunst werden gefördert.
Rahmenprogramm und Kunstvermittlungsangebote bringen das Thema Ausstellungsbesuchern, Einheimischen, Natur- und Sporttouristen und Kindern näher.
Das Ziel ist die nachhaltige Förderung der Windkunst und deren interkultureller Geist.